Deine Räume bringen Dir Erfolg

Deine Räume bringen Dir Erfolg

Räume bringen Dir Erfolg, wie ist das gemeint? Du willst erfolgreich sein, und Du tust auch einiges dafür. So geht es uns allen. Wieso ist uns das so wichtig? Erfolg ist das Erreichen der selbst gesetzten Ziele, das sagt nicht nur Wikipedia. Jeder Mensch setzt sich Ziele und führt gewisse Handlungen aus, um diese zu erreichen. Davon versprechen wir uns ein glückliches Leben. Räume sind unser Handlungsfeld, in dem wir die Möglichkeit haben, Veränderungen zu bewirken. Daher sind Räume ein Grundbestandteil unseres Erfolges. Räume können bereits der Erfolg selbst sein, wenn es unser Ziel, ist das richtige Grundstück oder die richtige Wohnung zu finden. Räume tragen auch sehr stark zum Erreichen anderer Ziele bei. Beruflich erfolgreich können wir nur sein, wenn wir den richtigen Raum zur Abwicklung unserer täglichen Berufstätigkeit haben. Persönlich erfolgreich können wir nur sein, wenn wir die Räume haben in denen unsere Beziehungen und unser Familienleben funktionieren.

Deine Räume bringen Dir Erfolg

Ich behaupte: Deine Räume bringen Dir Erfolg. Wieso denken wir aber so wenig an Räume, wenn wir erfolgreich sein wollen. Dies hat einen ganz einfachen Grund. Die Räume in denen unser Leben statt findet, sind so selbstverständlich geworden, dass wir nicht mehr darüber nachdenken. Diese bewusst zu gestalten, passiert meist nur, wenn wir sie neu planen, kaufen oder einrichten. Wir sollten unsere Räume aber auch immer dann neu gestalten wenn sich unser Leben verändert, oder wenn wir neue Ziele haben. Dafür gibt es zwei Gründe:

  • Der Raum als Erfolgsfaktor entlastet uns, weil wir damit Unterstützung erhalten.
  • Der Raum, der an unseren Zielen ausgerichtet ist, erinnert uns immer wieder an diese Ziele und ist damit auch ein Garant dafür, diese Ziele zu erreichen.

Du hast ein Ziel

Hier ein Beispiel: Du willst ein Buch schreiben. Nun solltest Du zunächst festhalten, was für Dich notwendig ist, um als Autor mit einem bestimmten Thema voranzukommen. Es kann sein, dass Du dazu 2 Räume oder Bereiche brauchst, einen Bereich, wo Du konzentriert arbeitest und Dich auf die Formulierungen usw. konzentrierst, und einen Bereich, wo Du Ideen entwickelst. Der erste Bereich braucht ein helles, eher kühles Licht wo Du wach und aufmerksam bleibst. Die Gestaltung sollte möglicherweise sehr sachlich sein, damit Du Genauigkeit und Konzentration vom Raum gespiegelt bekommst. Der zweite Bereich sollte der Intuition dienen. Hier brauchst Du möglicherweise Entspannung und ein „In Dich gehen“. Wenn Du diese Bereiche nicht trennst kann es sein, dass Du in Deinem Buchprojekt stecken bleibst, weil Du entweder verkrampft am Computer sitzt und keine Ideen produzierst, oder aber sehr viele Ideen hat, die nicht zu Papier gelangen.

Diese sehr entgegengesetzten Bedürfnisse der Konzentration und der Intuition werden sich nur selten in einem Raum verwirklichen lassen, zumindest nicht, wenn dieser Raum einheitlich gestaltet ist. Du kannst natürlich in Deinem Arbeitsraum zwei Bereiche schaffen, die beide Bedürfnisse abdecken, und dann bewusst von einem Bereich um anderen wechseln. Ohne diese Bedürfnisse zu formulieren, wirst Du wahrscheinlich keine optimale Gestaltung erreichen können. Im Blogartikel „Bedürfnisse brauchen Raum“ habe ich diese Zusammenhänge bereits beschrieben. Deine Räume bringen Dir Erfolg, wenn Sie Deinen Bedürfnissen entsprechen.

Räume als beruflicher Erfolgsfaktor

Gerade im Berufsleben ist eine optimale Raumgestaltung wesentlich, um die gewünschte Leistung zu bringen. Damit stellt sich die Frage, wodurch Räume uns unterstützen können. Um erfolgreich zu sein brauchen wir die richtigen Ziele und wir sollten die richtigen Handlungen setzen, um diese Ziele zu erreichen. Somit können wir die zwei oben beschriebenen Aspekte konkretisieren:

  • Arbeitsräume sollten die beruflichen Handlungsschritte unterstützen
  • Arbeitsräume sollten uns auf die selbstgesteckten Berufsziele fokussieren oder ausrichten

Räume als Unterstützung unserer beruflichen Handlungsschritte

Führen wir eine Tätigkeit aus, die viel Konzentration verlangt, so brauchen wir einen Arbeitsraum, der diese Konzentration fördert. Wir können dazu zahlreiche Gestaltungsmittel in Betracht ziehen. Einige Beispiele für Raumaspekte, die unsere Konzentration fördern, sind:

  • Farben, die den Geist anregen, aber nicht überreizen wie z.B. ein mattes Gelb
  • Licht mit einem eher kühlen Farbspektrum (z.B. 5000 Kelvin) weil dies aktivierend wirkt
  • Naturelemente, die zwischendurch eine Kurzzeitregeneration ermöglichen
  • eine Raumgestaltung, die nicht zu sehr ablenkt
  • usw.

Arbeitsräume als Fokus für unsere beruflichen Ziele

Ziele zu erreichen braucht immer einen Fokus, also einen Punkt den wir anstreben. Diesen Punkt können wir in den Raum projizieren. Was bedeutet dies? Wir können Symbole für das erreichte Ziel verwenden, oder den ganzen Raum so gestalten, dass er diesem Ziel entspricht. Für unser Beispiel mit dem Buch schreiben, sollten wir den Raum also so gestalten, dass wir im Raum sofort das Gefühl haben, ein Autor zu sein. Hier sollten wir durch verschiedene Dinge daran erinnert werden, dass wir Autor sind und an einem Buch schreiben, das erfolgreich sein wird. Deine Räume bringen Dir Erfolg, wenn Du Sie als Symbol für Deinen Erfolg gestaltest.

Wenige Menschen sind total auf den Beruf fixiert. Die meisten von uns sehen Erfolg auch als privaten Erfolg und persönlichen Erfolg im Sinne eines gesunden Lebens. Diese Aspekte von Erfolg werde ich in den weiteren Artikeln dieser Reihe beschreiben. Hier erst mal einige grundsätzliche Überlegungen.

Räume als Mittel gegen Burn Out

Arbeit wird sehr häufig mit Belastungen assoziiert. Dies muss nicht sein, bzw. dies kannst Du sehr gezielt beeinflussen. Bleiben wir bei unserem Beispiel mit dem Buch schreiben. Bist Du gerade im Arbeitsmodus, sitzt also am Computer und konzentrierst Dich auf die richtigen Formulierungen, so kann dies sehr anstrengend sein, und relativ rasch zu einer geistigen Ermüdung bzw. Erschöpfung führen. Es gibt ein sehr einfaches Mittel um dem entgegen zu wirken, nämlich der Blick in eine faszinierende Naturlandschaft. Dies bringt uns innerhalb weniger Sekunden vom Arbeitsmodus mit einer starken willkürlichen Anstrengung, in den Regenerationsmodus, wo wir uns mental erholen und neu ausrichten können.

Nachdem unser Geist nicht stundenlang mit der Aufmerksamkeit bei einer Tätigkeit bleiben kann, sondern immer wieder wandert und sich neue Eindrücke sucht, können wir ihm die Möglichkeit geben, eine Kurzzeitregeneration zu erleben. Bilder von faszinierenden Landschaften sind hier ein sehr wirksames Mittel. Deine Räume bringen Dir Erfolg, wenn sie Dich gleichzeitig auch gesund machen.

Räume als privater Erfolgsfaktor

Privater Erfolg als Paar oder als Familie ist nur möglich, wenn alle Ihren Platz haben und gleichzeitig Raum für das Zusammensein ist.  Einen Platz zu haben bedeutet, den eigenen Bedürfnissen Raum zu geben. Wenn dies mehrere Menschen unter einem Dach machen, können sehr schnell Konflikte entstehen. Diese Konflikte zu lösen ist der zentrale Erfolgsfaktor für das Zusammenleben von Paaren und Familien. Im Artikel „Wohnkonflikte lösen“ habe ich einige Gedanken dazu nieder geschrieben. Der nächste Artikel der Reihe „Räume für Dein Leben“ wird sich ebenso damit beschäftigen. Ich freue mich, wenn Du dabei bleibst.

Deine Räume bringen Dir Erfolg, weil …

Wollen wir unseren Erfolg im Leben durch unsere Räume unterstützen, so sollten wir definieren worin für uns Erfolg besteht, und dann unsere Räume, oder einen davon, so gestalten, dass er uns immer wieder an diesen Erfolg erinnert. Ebenso sollte der Raum die notwendigen Handlungsschritte unterstützt, so wie oben beschrieben. Schaffst Du es, die symbolische Ebene und die Handlungsebene in Deinem Arbeitsraum gestalterisch zum Ausdruck zu bringen, so hat Dein Erfolg ein gutes Fundament.

Viel Freude bei der erfolgreichen Raumgestaltung wünscht

Herbert Reichl

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.