Räume für Dein Leben

Räume für Dein Leben

Was immer Du machst, passiert in einem Raum, auch wenn sich dieser Raum im Freien befindet. Dein Leben findet in Räumen statt. Alle diese Räume, sind Räume für Dein Leben. Sie beeinflussen die Möglichkeiten, die Du in Deinem Leben vorfindest, ganz entscheidend. Räume haben einen Einfluss darauf, ob wir gesund bleiben, ob wir Erfolg haben und wie gut unsere Beziehungen sind. Dieser Einfluss kann positiv, aber auch negativ sein. Indem wir unsere Räume selbst gestalten, können wir auch die Wirkung auf uns beeinflussen. Wir haben es also in der Hand, ob unsere Räume unserer Gesundheit, unserem Erfolg und unseren Beziehungen dienen, oder ob sie eher negativ wirken.

Serie – Räume für Dein Leben

Die nächsten Blogartikel werde ich dem Thema „Räume für Dein Leben“ widmen. Folgende Artikel habe ich für Dich vorbereitet:

  • Deine Räume geben Dir Sicherheit
  • Deine Räume bringen Dir Erfolg
  • Deine Räume verbessern Deine Beziehungen
  • Deine Räume verbessern Deine Gesundheit
  • Die Wirkung Deiner Räume erkennen
  • Deinen persönlichen Raum selbst gestalten

Mit der Serie „Räume für Dein Leben“ bekommst Du das entscheidende Wissen und viele Anregungen, um Deine Räume Deinen Lebenszielen anzupassen, also Räume für Dein Leben zu gestalten.  Bevor ich in den nächsten Beiträgen auf die speziellen Themen Gesundheit, Erfolg und Beziehungsleben eingehen, hier einige Grundgedanken zum Thema „Räume für Dein Leben“.

Deine Räume sind ein Spiegelbild von Dir Selbst

Paul Watzlawick sagt: „es nicht möglich, nicht zu kommunizieren“. Es ist aber  auch nicht möglich, nicht zu gestalten. Ständig sind wir in Räumen und gestalten diese. Wir sind immer im Austausch mit unseren Räumen und können uns diesen nicht entziehen. Deine Räume werden also immer ein Spiegel von Dir selbst sein, und sie werden Dich immer beeinflussen. Wenn Du Deine Räume nicht selbst geplant, gebaut oder eingerichtet hast, ist dies ein Zeichen dafür, dass Du einen wichtigen Teil Deiner Lebensgestaltung aus der Hand gegeben hast. Dann hast Du vielleicht einen Experten beauftragt, Deine Räume für Dich zu gestalten. Es spricht auch nichts dagegen, weil Experten doch Wissen mitbringen, das ein gutes Ergebnis hervor bringen soll.

Wenn Du einen Experten für die Gestaltung beauftragst, dann ist es ganz wichtig, sehr exakt zu vermitteln, was Du brauchst. Nur dann kann dieser Experte auch Deine Räume richtig (passend) gestalten. Deine Räume sagen also aus, wie Du mit ihnen umgehst, und wie Du Dein Leben gestaltest.

Wenn Du Deine Räume selbst gestaltest, ist es wichtig, Dir Wissen zur Wirkung von Räumen anzueignen, damit Du nicht mit Versuch und Irrtum viel Zeit, Energie und Geld in etwas steckst, was Dir letztendlich nicht gut tut. Authentisch Wohnen verlangt nach Wissen, das Du hier in dieser Blogserie bekommst.

Räume beeinflussen Dich positiv oder negativ

Nachdem wir festgestellt haben, dass Räume uns immer beeinflussen, sollten wir die Richtung vorgeben. Dies klingt schwieriger als es ist. Wir alle haben ein Sensorium dafür, wie etwas auf uns wirkt. Die Raumwirkung bringt in uns etwas zum Schwingen, was man in der Psychologie als Resonanz bezeichnet. Genauso wie wir mit bestimmten Menschen eine positive Resonanz haben oder herstellen können, so ist es auch mit Räumen.

Der Einfluss von Räumen auf uns ist immer dann positiv, wenn sie unsere Ziele unterstützen, wenn sie den Lebensraum dafür bieten, was wir erreichen wollen. So kann es sein, dass die Raumgestaltung sehr entspannend und erholsam wirkt, aber genau deshalb als Arbeitsraum nicht gut geeignet ist. Wer will schon beim Arbeiten einschlafen. Natürlich kommt es auch auf die Art der Arbeit an, aber grundsätzlich brauchen wir beim Arbeiten eine aktivierende Umgebung. Daher ist es wichtig Arbeitsräume und Erholungsräume voneinander zu trennen, weil ein Raum nicht gleichzeitig entspannend und aktivierend sein kann. Mit Licht können wir dies beeinflussen, und künstliche Beleuchtung ist entweder warm oder kühl, hat also eine bestimmte Lichtfarbe. So beeinflusst das Licht dann auch unsere Stimmung und unser Befinden. Je nach Kontext (Erholung bzw. Arbeiten) ist diese Wirkung dann für uns positiv oder negativ.

Deine Räume kannst Du selbst gestalten

Nur wenn wir die gewünschte Wirkung, also unsere Bedürfnisse, festhalten, können wir auch gezielt an einer positiven Raumwirkung arbeiten. Wenn wir einen Raum so gestalten wollen, dass er auf uns erholsam wirkt, dann können wir die möglichen Gestaltungsmittel danach auswählen. Nehmen wir an, wir wollen einen Erholungsplatz einrichten, dann werden wir eine Beleuchtung mit eher warmer Lichtfarbe verwenden, wir werden entspannende Farben wir grün oder blau wählen und wir werden weiche Materialien heran ziehen. Dies ist nicht so selbstverständlich, wie es scheinen mag. Sehr oft wählen wir das Inventar nicht nach unseren Bedürfnissen aus, sondern danach, was gerade modern ist, was gerade dem Zeitgeist entspricht und vielleicht auch danach, womit wir unseren Nachbarn beeindrucken können. Es spricht nichts gegen Mode, Zeitgeist oder Status, nur sollten sich diese nicht mit den Bedürfnissen widersprechen.

Serie – Räume für Dein Leben

Wir werden uns in der Serie „Räume für Dein Leben“ damit beschäftigen, wie unsere Räume die Gesundheit, den Erfolg und das Familienleben beeinflussen. Dies sind die wesentlichen Ziele, die wir Menschen miteinander teilen. Es gibt jedoch ein noch grundlegenderes Bedürfnis, nämlich das nach Sicherheit. Räume können das Sicherheitsempfinden ganz entscheidend beeinflussen. Geborgenheit bedeutet, sich in einem Raum zu befinden, wo wir sicher sind und wo keine Gefahren drohen. Dies ist das Thema für den zweiten Artikel dieser Serie, nämlich „Räume geben Sicherheit“.

Viel Erfolg mit Deinen Räumen wünscht Dir

Herbert Reichl

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.