Mach deine Wohnung BURN OUT sicher

Burn Out sicher

Zuhause ist der Ort, wo du aus dem Hamsterrad aussteigen kannst. Viel zu selten gelingt dies wirklich und der Dauerstress setzt sich fort. Viele Menschen leiden darunter, besonders Hochsensible brauchen dringend diesen Ausgleich. 91% aller Menschen bezeichnen Erholung und Regeneration als wichtiges Wohnbedürfnis. Meine Aufforderung  –  Mach Deine Wohnung Burn Out sicher  –  zeigt dir 5 Möglichkeiten, der Erschöpfung entgegenzuwirken und Zuhause wirklich aufzutanken.

5 Wege, der Erschöpfung entgegenzuwirken

So kannst du deine Wohnung, dein Zuhause, zu einem Bollwerk gegen Erschöpfung machen.

  • Dein Weg aus dem Chaos –  finde deinen authentischen Umgang mit dem natürlichen Chaos
  • Deine persönliche Erholungsoase schaffen
  • Gestalte deinen erholsamen Schlafplatz
  • Beseitige versteckte Wohnstresse
  • Löse deine Wohnkonflikte –  der Umgang mit dem magischen Wort „weil“

1  –  Dein Weg aus dem Chaos

Gerade dann, wenn die Alltagsbelastung groß ist, kann es leicht passieren, dass die Wohnung zum Chaos wird, weil es immer wichtigere und dringendere Angelegenheiten gibt als Ordnung zu schaffen. Dies kann sich sehr schnell auch zum Chaos entwickeln und zu einer großen Belastung werden.

Nicht immer ist es die Unordnung selbst, die uns belastet, sondern unser Wunsch bzw. unsere Anforderung an uns selbst, Ordnung zu halten. Forschungen zum Thema zeigen einige interessante Fakten:

  • Das für uns jeweils stimmige Ausmaß an Ordnung ist individuell sehr unterschiedlich.
  • Geht die Unordnung darüber hinaus, leiden vor allem hochsensible Menschen stärker darunter als nicht Hochsensible.
  • Unordnung bis zu einem gewissen Grad fördert das kreative Denken.
  • Erfolgreiche Menschen haben Zuhause mehr Ordnung als weniger erfolgreiche.

Was fühlt sich gut an?

Man sieht also, das Thema Ordnung ist nicht so eingleisig, wie man meinen möchte. Die Formel „Ordnung  =  Gut“ stimmt nicht. Meine Empfehlungen in aller Kürze sind folgende:

  • Spüre für jeden Raum nach, welcher Grad an Ordnung / Unordnung sich für dich gut anfühlt
  • Löse Dich von Ansprüchen, die nicht deinen Bedürfnissen entsprechen

Solltest du trotzdem den Wunsch nach mehr Ordnung verspüren, dann gebe ich dir den Tipp klein zu beginnen, also mit einem Raum. So kommst du schneller zu einem Erfolgserlebnis und kannst dann mit diesem Muster weitermachen. Damit ist dieses Thema natürlich nicht abgetan. Daher werde ich in nächster Zeit weitere Blogartikel dazu veröffentlichen.

2  –  Deine persönliche Erholungsoase schaffen

Wenn du, so wie viele andere Menschen auch, den Wunsch nach einem eigenen persönlichen Bereich verspürst, solltest du diesem Wunsch nachgehen, auch wenn es zunächst so aussieht, dass sich dies nicht verwirklichen lässt. Möglicherweise wird sich kein eigenes Zimmer ausgehen. Dann ist mein Vorschlag:

  • Überlege, welcher der Räume eine Zusatzfunktion ermöglicht
  • Wenn es einen solchen Raum gibt, dann richte dir hier eine persönliche Nische ein

Dabei solltest du 9 Regeln beachten, die du dir hier downloaden kannst

Die BURN OUT  sichere Wohnung

Mit dieser Anleitung bekommst du wirksame Mittel in die Hand, die dir helfen, Zuhause abzuschalten und wirklich in den Erholungsmodus zu gelangen.

3  –  Gestalte deinen erholsamen Schlafplatz

Die oben beschriebenen 9 Wege kannst du auch für deinen Schlafplatz anwenden. Bedenkt man, dass viele Menschen schlecht ein- oder durchschlafen, gewinnt dieser Punkt enorm an Bedeutung. Sollte es auch dir so gehen, dann möchte ich dir diese Tipps mitgeben.

Verwende im Schlafbereich kein kühles Licht

Licht hat immer eine bestimmte Farbtemperatur. Das natürliche Licht der Sonne hat morgens eine kühle Lichtfarbe und wirkt damit aktivierend. Und wir kennen dieses typische Abendlicht, das alles in warme Töne hüllt. Warmes Licht wirkt entspannend und fördert damit das Einschlafen.

Alle Bildschirme, seien es Fernseher, Handys und ähnliches, strahlen kaltes Licht aus. Damit verhindern sie auch das Einschlafen und sollten aus dem Schlafzimmer verbannt werden.

Verwende im Schlafbereich erholsame Farben

Wir wissen, dass kühle Farben entspannend wirken. Gleichzeitig brauchen wir auch Wärme, um uns behaglich zu fühlen. Als optimale Schlafzimmerfarbe empfehle ich daher ein warmes Grün, weil wir hier eine optimale Kombination finden.

Verwende weiche Materialien

Weiche und warme Materialien strahlen Geborgenheit aus. Dies ist eine weitere Qualität, die für die Schlafqualität wichtig ist. Vertraue auch hier deinem natürlichen Gespür und greif die Materialien in deinem Schlafraum an. Du wirst spüren, ob dieses Material dir Entspannung vermitteln kann oder nicht.

Wenn du dich tiefer mit dem Thema beschäftigen willst, so kannst du den MINI Kurs „Schlafräume erholsam gestalten“ buchen.

4  –  Beseitige versteckte Wohnstresse

Wieso sollen Wohnstresse versteckt sein? Das hängt damit zusammen, dass wir manche Wirkungen unserer Räume nicht sofort erkennen. Der Grund dafür liegt in der Art unserer Wahrnehmung, ist jedoch auch in unserem Denken begründet. Ein Beispiel dafür:

Glas ist modern und es ist ein Segen, dass wir durch große Glasflächen viel Licht und Sonne in unsere Häuser bringen. Doch es gibt einen Nachteil, den viele Menschen nicht bedenken. Glas ist ein sehr hartes Material, das den Schall sehr stark reflektiert. Wir bekommen damit eine lange Nachhallzeit und sagen dazu „es hallt im Raum“. Dies empfinden wir als sehr unangenehm und stressig. Gleichzeitig führt es dazu, dass wir in diesen Räumen weniger miteinander sprechen weil das Sprachverständnis sinkt. Wir haben also eine direkte und eine indirekte Wirkung, die in unserem Zuhause viel Stress entstehen lässt. Wie kann man das nun vermeiden:

Du wirst kaum die Fenster heraus reißen, also brauchen wir andere Lösungen. Diese Lösung liegt in schallschluckenden Materialien. Das sind alle weichen Oberflächen wie Textilien aber auch offenporiges Holz. Das Premiumprodukt diesbezüglich ist Filz. Eine größere Fläche mit Filz bespannt kann hier Abhilfe schaffen. Aber es gibt auch Filzbilder, Vorhänge aus Filz und vieles mehr.

Mehr zum Thema Wohnstress findest du unter „stressfrei Wohnen“ und unter „3 Wege den Wohnstress zu beseitigen“.

5  –  Löse deine Wohnkonflikte  –  der Umgang mit dem magischen Wort „weil“

Du wirst denken, was haben Konflikte mit dem Wohnen zu tun. Wenn du genau hinschaust, wirst du merken, dass viele der Alltagskonflikte durch das Wohnen entstehen. Es geht also häufig oder meist um die kleinen Dinge, die große Konflikte erzeugen. Konflikte gibt es dann, wenn zwei Menschen unterschiedliche Bedürfnisse haben. Wohnkonflikte entstehen also durch unterschiedliche Wohnbedürfnisse. Konflikte eskalieren dann, wenn diese Bedürfnisse scheinbar einen unüberwindbaren Widerspruch darstellen.

Die Lösung von Konflikten liegt immer im Verständnis dessen, was dem anderen wichtig ist. Daher ist es notwendig zu erklären, wieso etwas wichtig ist. Dazu verwendet man das Wort weil. Gewöhne dir an, deine Bedürfnisse immer mit einer Erklärung darzustellen, dann werden die Konflikte zumindest weniger oder entschärft werden. Genaueres dazu kannst du in meinem Blogartikel „Wohnkonflikte lösen“ finden.

Deine Wohnung als Spiegel Deiner Bedürfnisse

Deine Wohnung wird dann Burn Out sicher werden, wenn sie ein Spiegel deiner Bedürfnisse ist. Burn Out hat viel damit zu tun, die eigenen Bedürfnisse nicht mehr richtig zu spüren. Zu Hause kannst du üben deine Bedürfnisse zu spüren,  ohne in Arbeitskonflikte verstrickt zu werden. Das Zuhause kann und soll zu deinem Bollwerk gegen Burn Out werden. Meinen Blog zum Thema habe ich „Hochsensibel Wohnen“ genannt, weil hochsensible Menschen stärker unter Stress leiden, häufiger in ein Burn Out gelangen und auch das Bedürfnis nach Geborgenheit stärker formulieren. Auf dieser Webseite wirst du eine Menge an Möglichkeiten finden, deine Wohnung zu einer Erholungsoase zu machen. Also  –  mache deine Wohnung Burn Out sicher, indem du deine Wohnbedürfnisse umsetzt.

Zum Abschluss möchte ich dir noch ein Geschenk mitgeben. Wie im Punkt 2 bereits angedeutet, kannst du dir hier die „Die BURN OUT sichere Wohnung “ herunter laden.

Eine stressfreie Zeit und viel Erholung wünscht dir

Herbert Reichl

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.